Sprinter Constantin Derzbach erstmals unter 11 Sekunden
Sarah Vogel, Arne Hanack und Tobias Heblik Regionmeister
01.06.2018
Bei den Regionalen Einzelmeisterschaften der HLV-Region Rhein-Main in Sulzbach am 26. und 27.5. präsentierten sich die Leichtathleten der LG Seligenstadt in guter Form. Mit 3 Titeln, 6 zweiten Plätzen, 2 dritten Plätzen und einigen sehr guten Leistungssteigerungen dokumentierten Sie ihre Leistungstärke.

Vor allem unsere U18 Athleten/innen setzten sich großartig in Szene. Allen voran Constantin Derzbach. Nach dem er über 110m Hürden durch den Ausfall der Zeitmeßanlage innerhalb von 20 Minuten ein zweites Mal die Strecke bewältigen musste, haderte er mit seiner gestoppten Zeit von 15,12 Sekunden als Vierter, wobei er das Gefühl hatte, im ersten Lauf wesentlich schneller gewesen zu sein. Mit dieser gehörigen Portion Wut im Bauch trat er zum Vorlauf über 100m der U18 an. Hier demonstrierte er sein Sprinttalent . Mit 10,97 Sekunden blieb er erstmals unter die 11-Sekunden-Marke- - und das erste Saisonziel war geschafft. Dazu noch: eigener LG-Rekord um 15 Hundertstel verbessert. Nachdem er im Zwischenlauf mit 11,07 ebenfalls schnellster Sprinter der U18 geblieben ist, verzichtete er durch die vier Läufe und Zeitplanverschiebung auf den Endlauf. Nach dem Erfolg über 100m hatte er eine neue Bestzeit auch über 200 Meter im Visier. Obwohl er auf der Außenbahn starten musste, gelang ihm ein sehr guter Lauf. Bis 150 Meter lag er noch in Front, wurde aber auf den letzten Metern von 2 Konkurrenten abgefangen. 22,86 Sekunden und der dritte Platz standen für ihn zu Buche.

Auch Lukas Seibel zeigte weiterhin ansteigende Form. Über 100m knackte er als Vorlaufzweiter die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften mit 11,29 sec. Dies bedeutete zugleich persönliche Bestleistung und Steigerung um sieben Hundertstel Sekunden. Im Zwischenlauf schaffte er nochmal mit 11,38 eine gute Zeit, verzichtete aber wie Constantin auf den Endlauf. Am Tag darauf lieferte er sich einen spannenden Zweikampf mit einem Kontrahenten aus Wiesbaden. Mit jedem Sprung konnte er sich steigern. Im fünften Versuch ging  er mit 6,45 Meter sogar in Führung. Obwohl er im letzten Durchgang mit 6,50m neue Bestweite sprang, wurde noch um 2 cm abgefangen und wurde Zweiter. Auch die U18 Speerwerfer zeigten sich von ihrer besten Seite.

Arne Hanack siegte im Speerwurf in neuer Bestleistung mit 49,05 Meter. Jetzt fehlen ihm nur knapp 2 Meter für Qualifikation zu den Süddeutschen Meisterschaften. Mit Robin Fischer lieferte er sich ein LG-internes Duell. Robin hatte diesmal das Nachsehen und wurde Dritter mit 46,26 Meter.

Nicht zu schlagen war Sarah Vogel über 100 Meter Hürden der U 18 in 14,26 Sekunden, womit auch sie die Quali für die Deutschen Jugendmeisterschaften erzielte. Ob sie diese aber nutzt, ist wegen eines ungünstigen Zeitplans Stab/Hürden bei allen Meisterschaften fraglich. Zum Aufgallopp startete Sarah auch erstmals über 100 Meter. Im Vorlauf war sie mit 12,69 Sekunden die Schnellste, verzichtete aber dann auf den Zwischenlauf. Jennifer Schmidt hat noch nicht ihre Form gefunden und musste sich mit 13,55 Sekunden im Vorlauf und 13,69 Sekunden im Zwischenlauf über 100m zufrieden geben. Clara Sauter lief ein couragiertes Rennen über 800m. Die Renneinteilung passte die Rundenzeiten auch. Sie verbesserte ihre Saisonbestleistung auf 2:37,66 Minuten und erlief sich den 4. Platz.

In der ausgelagerten Hammerwurfkonkurrenz ,die am Freitag in Bad Homburg stattfand, konnte Katharina Hoja ihre Bestleistung gleich 3mal steigern. 39,45 Meter bedeuteten am Ende Platz 2 und außerdem die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften.

Männer: Eine gute Visitenkarte gab wieder Tobias Heblik ab. Er wurde Regionmeister im Dreisprung der Männer mit guten 13,85 Meter und ist für die Hessischen Meisterschaften gerüstet. Leider lief es am nächsten Tag nicht ganz so gut im Weitsprung. Mit 6,29 Meter ersprang er sich den 2. Platz.

Jugend U 20: Julian Lucas Martin überwand im Hochsprung wieder die 1,90 Meter-Marke, womit er die Vizemeisterschaft errang. Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche sprang er jetzt 1,90m und mehr und scheint seine Schwierigkeiten im Anlauf überwunden zu haben.

Nach langer Wettkampfpause überraschte  Julian Siegmund guten Leistungen im Speerwurf und über 100m. Im Speerwurf warf er den Speer auf genau 43,00 Meter und landete auf einem guten zweiten Platz. Noch überraschender seine Leistungssteigerung über 100 Meter. 11,84 Sekunden sind für ihn eine beachtliche Steigerung. Im Zwischenlauf konnte er diese Leistung nicht mehr wiederholen, weil er direkt vom Speerwurfwettbewerb in den Startblock gehen musste.

Luis Bärwalde lief Samstags zum ersten Mal die 400 Meter . Er begann den Lauf etwas zu vorsichtig kam als Sechster mit 56,59 Sekunden ins Ziel. Über 200m steigerte er sich mit 24,84 Sekunden auf eine neue Bestzeit und wurde Achter.

Nicht ganz nach ihrer Vorstellung lief es für Helena Brich . Sie wurde Vierte im Weitsprung mit für sie nicht so guten 4,98 Meter und Sechste über 100 Meter in 13,19 Sekunden (Vorlauf 13,16 Sekunden). Elsa Wolff ging nach überstandener Knochenhautreizung über 100 Meter an den Start. Ihr merkte man den Trainingsrückstand an . Sie mußte nach dem Vorlauf mit 13,50 Sekunden die Segel streichen. Barbara Rickert zeigte ihre Vielseitigkeit mit Platz zwei im Hochsprung mit 1,40 Meter, sieben im Speerwerfen mit 25,29 Meter und Neunte im Weitsprung mit 4,24 Meter.

Jugend M15: Sichtlich zufrieden war auch Daniel Heckwolf. Im Hochsprung der M15 steigerte er sich auf 1,55m und belegte den achten Platz. Im Weitsprung vergab er leider bessere Leistung, weil er bei allen Versuchen vor dem Brett absprang. Dennoch bedeuteten 4,87m einen guten 6. Platz.

Das Hammerwurfmeeting am 21.05. in Fränkisch-Crumbach ,das auch international besucht war, bedeutete sicherlich auch eine Lehrstunde für Katharina Hoja . Mit 36,78m, was zu diesem Zeitpunkt Bestleistung war, belegte sie Rang 12.

26.05.2018
Bei besten Bedingungen fanden am 19.5. im Stadion von Bad Homburg die Regionmeisterschaften im Stabhochsprung statt. Unsere beiden „Stabis“, betreut durch Nastia Steinbeck und Michael Vogel, errangen die Titel: Sarah Vogel mit 3,70 Meter in der U 18, Barbara Rickert mit 3,40 Meter in der U 20.
20.05.2018
Bei den Blockmeisterschaften der Region Rhein-Main, am 19.5. in Bad Homburg, die gleichzeitig auch als Kreismeisterschaften Offenbach/Hanau gewertet wurden, präsentierten sich Mehrkämpfer der LG Seligenstadt bestens.
Antonia Dellert erreicht mit DLV-Staffel WM-Qualifikation
20.05.2018
Zwei Aushängeschilder der LG Seligenstadt waren am 12.5. auf Anordnung von HLV und DLV für Kaderwettkämpfe in Herborn und Pliezhausen im Einsatz. Gute Organisation, hohe Motivation und Sonnenschein standen auf der Habenseite.
13.05.2018
Beim 27. Stadionfest der LG Mörfelden-Walldorf im dortigen Waldstadion starteten am 10.05.2018 ein Dutzend junge Leichtathleten der LG Seligenstadt, die mit vier Siegen und guten Platzierungen Seligenstadt bestens vertraten. Die herausragende Leistung bot Sarah Vogel im Stabhochsprung als Siegerin der Jugend U 18 mit 3,80 Meter. Zwei Tage nach ihrem 16. Geburtstag machte sie sich nachträglich damit ihr schönstes Geburtstagsgeschenk. Sie erreichte die DLV-Norm für die EM-U 18-Teilnahme in Ungarn.