Erfolgreiches Pfingstwochenende für LG-Athleten
14.06.2019
Gleich an 4 Veranstaltungen waren über das Pfingstwochenende LG-Athletinnen und Athleten beteiligt. Am Pfingstsamstag, dem 08.06.19 ging es nach Bruchköbel zum LAZ Pfingstsportfest. Leider litt die Veranstaltung unter dem starken böigen Wind. Teilweise herrschte Gegenwind bis zu 5 Meter pro Sekunde, was die Leistungen der Athleten stark beeinträchtigte. Dennoch schlugen sich unsere Athleten achtbar und belegten siebenmal den ersten Platz.

Männliche Jugend U20
Erfolgreichster Athlet war bei seinem Saisondebüt Arne Hestermann mit 2 Siegen und einem 4. Platz. Nicht zu schlagen war er im Hochsprung mit 1,74m und im Speerwurf mit 38,82m wobei er in dieser Disziplin mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden war. Allerdings war diese Disziplin von starkem Seitenwind negativ beeinflusst. Über 100m gelang ihm eine zweimalige Steigerung seiner Bestzeit. Nach 11,84sec. im Vorlauf steigerte er sich auf 11,78 sec im Endlauf und dem 4. Platz. Lukas Seibel startete eine Klasse höher, um einen Formtest über 100m abzulegen. Er gewann seinen Vorlauf in 11,64 Sekunden und konnte sich im Endlauf auf 11,55 Sekunden steigern und kam als Zweiter ins Ziel. Als dritter im Bunde war auch Luis Bärwalde über 100m am Start. Auch er steigerte seine Saisonbestleitung von 12,34 Sekunden im Vorlauf auf 12,27 Sekunden im Endlauf und beendete als Fünfter dieses Rennen. Über 200m durchlief er als Dritter in 24,84 Sekunden das Ziel. Moritz Elfert trug sich ebenfalls in die Siegerliste ein. Mit 5,45m siegte er mit Bestweite von 5,45m. Über 100m verpasste er mit 12,45 Sekunden nur knapp den Endlauf. Im Speerwurf kam er allerdings überhaupt nicht zurecht und belegte dennoch den 2. Platz.

Weibliche Jugend U20
Elsa Wolff hatte das Pech, im Weitsprung ausgerechnet bei ihrem besten Versuch einen Gegenwind von über 5 Meter pro Sekunde zu erwischen. Trotzdem gewann sie diesen Wettbewerb mit 4,43m. Über 100m ging Elsa zusammen mit Tessa Riedel an den Start. Beide erreichten mit 13,33 Sekunden (Elsa) und 13,18 Sekunden (Tessa) den Endlauf. Beide kamen gut aus den Blöcken wobei Tessa auf der Hälfte der Strecke von einem Krampf geplagt nicht mehr voll durchlief. Mit 13,21 Sekunden kam Elsa auf Platz 5 vor Tessa auf Platz 6 in 13,25 Sekunden ins Ziel.

Männliche Jugend U18
Sehr gut setzte sich Moritz Ladwig in dieser Klasse in Szene. Mit 2 zweiten Plätzen im Hochsprung und Weitsprung sowie einem fünften Rang über 100m war er sehr zufrieden. Im Hochsprung gab er seinen Saisoneinstand und deutete an, dass 1,68m noch nicht das Ende ist. Auch im Weitsprung zeigte er sich von seiner besten Seite und verbuchte eine sehr konstante Serie mit 4 Sprüngen über 5,44m und weiter. Sein bester Sprung brachte ihm mit 5,51m den 2. Rang ein. Mit zweimal 12,20 (Vorlauf und Endlauf) beendete er das 100m Finale auf dem fünften Platz. Daniel Heckwolf wusste im Weitsprung zu gefallen. 5,23m brachten ihn auf den 4. Rang in diesem Wettbewerb. Leider blieb er über 200m etwas hinter den Erwartungen zurück und durchlief das Ziel als Fünfter in 26,82 Sekunden das Ziel. Für Timm-Julian Egner lagen Höhen und Tiefen nahe beieinander. Überraschte er über 100m mit 12,71 Sekunden, so war ihm im Speerwurf eine gewisse Nervosität anzumerken, was ihn zu einer fehlerhaften Abwurfbewegung verleitete. Mit 32,95 Meter war er mit seiner Leistung nicht zufrieden.

Weibliche Jugend U18
Leider hatte Norea Lorenz nicht ihren besten Tag erwischt. Über 100m reichten 14,10 Sekunden nicht für den Endlauf. Mit 9,53m im Kugelstoßen blieb sie nur knapp unter ihrer Bestleistung. In der Endabrechnung bedeutet dies Rang 5. Im Weitsprung sprang sie mit neuer Bestleistung mit 4,41 auf Rang 6. Im Diskuswurf kam sie mit 24,43 auf den dritten Platz.

Männliche Jugend M15
Je einmal siegten Pekka Ditterich und Jannis Lahrem in dieser Klasse. Im Hochsprung machten sie den Sieg unter sich aus. wobei Pekka mit 1,66 m gegenüber Jannis mit 1,57 m die Nase vorne hatte. Dritter wurde Pekka im Weitsprung mit 5,08 m Jannis hielt sich im Kugelstoßen schadlos und gewann in neuer persönlicher Bestweite von 12,91 m klar und unangefochten diesen Wettbewerb. Im Speerwurf musste er 2 Gegnern den Vortritt lassen: 43,05 m bedeuteten Rang 3.

Männliche Jugend M14
Immer besser zurecht kommt Niklas Seibel mit der Drehstoßtechnik im Kugelstoßen. Mit einer Weite von 9,45m und neuem Hausrekord belegte er den dritten Platz .

Männliche Jugend M13
Mit einer famosen Steigerung im Speerwurf trumpfte Julian Menzel auf. Um fast 7 Meter steigert er seine Bestleistung auf 28,50m. Mit dieser Leistung war ihm Platz 1 nicht zu nehmen. Im Hochsprung überwand er die Höhe von 1,24m in der Endabrechnung Platz 3. Samuel Irgang startete gleich in 4 Disziplinen. Im Hochsprung kämpfte er um den Sieg, den er aber höhengleich mit dem Sieger, aufgrund mehrerer Fehlversuche, verpasste. Dennoch 1,33m konnten sich sehen lassen. Den 75m -Lauf beendete er in 12,10 Sekunden, über 60m Hürden verbuchte er eine Steigerung seiner Bestzeit auf 11,93 Sekunden und Platz 4. Jeweils 8. Platze gab es für ihn im Weitsprung mit 3,55m und Kugelstoßen mit 6,64m

Weibliche Jugend W12
Bianca Borger erreichte dreimal das Finale. Lediglich über 75m kam mit 12,07 Sekunden nicht in den Endlauf. In der Endabrechnung erzielte sie über 60m Hürden in 12,68 Sekunden den Siebten Platz und im Hochsprung mit 1,05m und im Kugelstoßen mit 5,56m jeweils Platz 8.

Am Pfingstsonntag, dem 09.0619 starteten 5 Athleten bei den Heidelberger Qualifikationstagen. Angenehmes Leichtathletikwetter animierte die Athletinnen und Athleten zu guten Leistungen. Auch bei dieser Veranstaltung gab es 2 Siege zu verbuchen.

Männer
Nach der Schlappe von Kassel hatte Hochspringer Julian Lucas Martin etwas gut zu machen. Die Höhen von 1,84m, 1,88m und 1,92 übersprang er im ersten Versuch. Über 1,96m hatte er drei sehr gute Versuche und scheiterte nur denkbar knapp an dieser Höhe. Er siegte mit übersprungenen 1,92m.  In dieser Form kann er getrost zu den Süddeutschen Meisterschaften nach Koblenz fahren.

Weibliche Jugend U20
Auch Barbara Rickert wollte ihre weniger gute Leistung von Gelnhausen verdauen. Mit übersprungenen 3,30m und nur knapp gescheitert an 3,40m, war sie an diesem Tage in dieser Klasse nicht zu schlagen.

Männliche Jugend U18
Die Brüder Robin und Joel Fischer decken mit ihrer Disziplinwahl den Wurfbereich ab und stellten sich einer starken Konkurrenz. Robin gelang mit 51,54m und 2 weiteren Würfen über 50m (51,14m, 50,32m) eine Bestätigung seiner Leistung von Kassel. Ein vierter Platz waren der Lohn für die gute Leistung. Joel kam nicht so gut zurecht. Er musste sich im Kugelstoßen mit 9,62m (Platz 5) und im Diskuswurf mit 28,88m und Platz 8 zufrieden geben.

Weibliche Jugend U18
Lilli Sattleger hat mit den 400m Hürden ihre Disziplin gefunden. Nach der letzten Steigerung auf 70,37 Sekunden bei den Unterfränkischen Meisterschaften in Stockstadt hatte sie sich eine Zeit unter 70 Sekunden vorgenommen. Leider ging sie das Rennen etwas zu verhalten an so dass sie am Ende das Ziel knapp verfehlt wurde. Wiederum lief sie 70,37 Sekunden dies bedeutet einen beachtlichen dritten Platz.

Weibliche Jugend W14
Riesige Freude bei Anna Wurzel. Mit 2 neuen Bestleistungen im Kugelstoßen und Diskuswurf trat sie die Heimreise an. Erstmals stieß sie die 3-Kg-Kugel über 8m. Mit dem Endresultat von 8,28m und dem 3. Platz war sie mehr als zufrieden. Auch im Diskuswurf lief es gut für Sie. Mit 23,36m konnte sie ihre Hausmarke nochmal steigern und den 3. Platz erzielen.

Beim Internationalen Pfingstsportfest in Rehlingen am 09.06.19 war auch Sprinterin Antonia Dellert am Start. Wie schon seit Jahren zog dieses Meeting auch dieses Mal viele nationale und internationale Stars der Leichtathletik an. Die Seligenstädter U18-Athletin startete in der Frauenklasse und zu einem weiteren Staffeltest des weiblichen U20-Nationalkaders. Vor großer Zuschauerkulisse ließ sie sich auch von der internationalen Konkurrenz nicht beeindrucken und bestätigte mit 11,93 sec über 100m abermals ihre derzeit sehr gute Form. Leider wurde ihre Staffel allerdings wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert. Zeitgleich verbesserte bei dieser Veranstaltung der Mannheimer Andreas Hofmann die Weltbestleistung im Speerwurf auf 89,65 m.

Beim Internationalen Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach am 10.06.19 vertrat Katharina Hoja der Farben der LG Seligenstadt. Auch bei dieser Veranstaltung traten sehr starke Konkurrentinnen an. Sehr zu ihrer Überraschung konnte sie sich unter 15 Mitkonkurrentinnen der Jugend U 18 für den Endkampf qualifizieren. 46,39m im dritten Versuch reichten in der Endabrechnung für Platz 8.

11.06.2019
Für den Regional-Vorkampf Rhein-Main im Kinderleichtathletik-Teamwettbewerb hatten sich Einhards und Emmas Erben als Zweite des Kreisvorkampfes qualifiziert. Sie schlugen sich, betreut durch Julia Helwig, Lisa Weidelt und Boris Dörrhöfer wacker in einem großen Stadion mit besonderer Athmosphäre: im Helmut-Schön-Park in Wiesbaden am 10. Juni 2019.
Auch U 8 und U 10 Teams Vizekreismeister
07.06.2019
Die Kreismeisterschaften der Kinderleichtathletik fanden bei Sonnenschein in Windecken statt. Die Veranstaltung war- wie jedes Jahr liebevoll ausgerichtet und bestens organisiert. Die Talente der LG konnten betreut durch Anja Reising, Julia Helwig und Boris Dörrhöfer in allen drei Altersklassen die Silbermedaille und damit den Vize-Kreismeistertitel hinter dem Ausrichter erringen. Die Sportler wurden durch ihre Eltern lautstark unterstützt.
Neuer Regionrekord, DLV-Jahresbestleistung
01.06.2019
Großartig präsentierte sich Sarah Vogel von der LG Seligenstadt beim Einladungssportfest „Touch The Clouds“ am 01. und 02.Juni in Gräfelfing. Sie steigerte ihre Saisonbestleistung im Stabhochsprung um weitere zehn Zentimeter auf 4,05 Meter, die sie im dritten Versuch überwand. Die Freude bei ihr und ihren betreuenden Trainern Nastia Steinbeck und Michael Vogel war riesengroß, denn damit überwand sie auch die Norm, die für eine Nominierung für die EM U20 Voraussetzung ist. Die Höhe bedeutet „nebenbei“ auch Rekord der Region Rhein-Main, den sie selbst mit 4,00 Meter im Vorjahr bei der EM U18 aufgestellt hatte.
01.06.2019
Bei den Hessenmeisterschaften der Jugend U 16 und U 20 am 01. und 02. Juni sorgten neun Talente der LG Seligenstadt bei strahlendem Wetter für zwei Medaillen und sieben weitere Endkampfplätze.