Julian Lucas Martin Hessischer Jugendmeister der U 20 im Hochsprung
Jannis Lahrem Vizehessenmeister im Speerwerfen M 14
19.06.2018
Bei den Hessischen Jugendeinzelmeisterschaften U 20 und U 16 am 16./17.6. in Darmstadt vertraten 15 junge Leichtathleten der LG Seligenstadt die Einhardstadt wieder bestens.

Jugend U20  Endlich ist der Knoten geplatzt! Julian Lucas Martin holte sich nach vielen 2ten und 3ten Plätzen in der Vergangenheit wieder einen Hessentitel im Hochsprung. In einem hochdramatischen und spannenden Zweikampf mit dem Gelnhäuser Martin Kratz behielt Julian, der bei 1,78 Meter begonnen hatte, die Nerven und überwand die Siegeshöhe von 1,97m im zweiten Versuch, sein Kontrahent erst im dritten Versuch. Dies war ein klarer Vorteil für Julian bei der nächsten Höhe von 1,99 Meter. Beide zeigten über diese Höhe noch aussichtsreiche, aber letztlich vergebliche Versuche. Julian freute sich riesig über den Titel und vor allem über die neue persönliche Bestleistung, bisher 1,93 Meter. Trainer Wolfgang Bernhardt zeigte sich hocherfreut über die Leistung seines Schützlings, der nun die 2,00 Meter als nächstes Ziel anvisiert.

Lukas Seibel startete eine Klasse höher bei der U20 im Weitsprung und glänzte mit einer um sieben Zentimeter verbesserten neuen Bestleistung.  Mit einer klaren Steigerung auf 6,57 Meter gegenüber der letzten Woche, wo er in seiner Altersklasse startete, brachten ihm den vierten Platz ein. Auch Arne Hanack , der Vizemeister im Speerwurf der U18, ging bei U20jährigen an den Start. Er warf den 800 Gramm Speer im letzten Versuch auf 46,54 Meter und belegte mit dieser Leistung einen beachtlichen fünften Rang. Marcel Seitz haderte mit sich und seiner Leistung, da er im Training auch schon über 40 Meter geworfen hat. Er musste sich mit 37,70 Meter und dem neunten Rang zufrieden geben. Luis Bärwalde steigerte sich über 400m auf 55,52 Sekunden und kam tags darauf mit 25,05 Sekunden über 200 Meter auf jeweils den 13. Rang. 

Nicht zufrieden war Barbara Rickert im Stabhochsprung der weiblichen Jugend U20, denn sie blieb mit übersprungenen 3,20m hinter ihren Erwartungen zurück. Dennoch erreichte sie mit 20 Zentimeter Abstand den dritten Platz und Bronze. Trotz eines Finalplatzes über 100 Meter Hürden und einer Steigerung auf 16,11 (Vorlauf 16,36) Sekunden kam Helena Brich unter den Augen von Lisa Weidelt nicht über den siebten Platz hinaus. Auch über 100 Meter war im Zwischenlauf mit 13,10 sec (Vorlauf 13,50 sec) Endstation. Auch im Weitsprung musste sie sich mit 5,18m und Platz zwölf zufrieden geben. Durch eine  verletzungsbedingte Trainingspause hinkt auch Sprinterin Elsa Wolff mit ihrer Form hinterher. Mit 13,54 Sekunden über 100m und 28,18 Sekunden über 200m blieb sie hinter ihren Möglichkeiten. Mittelstrecklerin Clara Sauter startete eine Klasse höher bei der U20  über 800 Meter . Mit einer neuen Jahresbestleistung schlug sie sich mit 2:36,99  Minuten beachtlich und belegte den 14. Rang.

Die Hessenmeisterschaft im Hammerwerfen wurde in Fränkisch-Crumbach ausgetragen. Katharina Hoja musste sich dabei erstmals mit dem 4-Kilo schweren Gerät auseinandersetzen. Gleich dreimal überwand sie die 34-Meter-Marke. Sie markierte 34,74 Meter: Platz sieben.

Jugend U16 weiblichNorea Lorenz  nutzte die 100 Meter zum Aufgalopp für ihre starken Disziplinen.  Bei 14,15 Sekunden blieb die Stoppuhr stehen. Eine klare Steigerung zu der neuen Bestleistung im Kugelstoßen auf 9,41 Meter führte zu Rang 13. Im Diskuswerfen steigert sie ebenfalls ihren Hausrekord auf eine neue Bestleistung mit 24,12 Meter, was ihr den siebten Platz einbrachte. Sie und ihr Trainer Boris Dörrhöfer waren sichtlich zufrieden.

Jugend U16 männlich: Auch die Jugend U16 mit Moritz Ladwig, Joel Fischer, Pekka Ditterich und Jannis Lahrem glänzten mit beachtlichen Leistungen. Unter Einstellung seiner persönlichen Bestleitung von 1,65m ersprang sich Moritz Ladwig den siebten Platz im Hochsprung der M15. An der Höhe von 1,69 ist er diesmal nur knapp gescheitert. Eine weitere Steigerung auf die neue Bestleistung von 32,44 Meter brachte Joel Fischer im Diskuswerfen der M15 den siebten Platz ein. Neue Bestleistung von 1,55m im Hochsprung der Jugend M14 und damit verbunden der 6. Platz, waren der Lohn für Pekka Ditterich. Um seine Sprintfähigkeit zu verbessern startete  er auch über 100m. Die Uhren blieben bei 13,06 stehen. Eine Zeit, mit der er gut leben kann.

Für Jannis Lahrem (M14) galt es, in seiner Paradedisziplin dem Speerwurf, wieder auf dem Treppchen zu stehen, wie bei den Winterwurfmeisterschaften im Januar. Obwohl er seit Januar an keinem Speerwurfwettkampf teilgenommen hat, war aufgrund seiner Trainingsleistungen Einiges zu erwarten. Mit der neuen Bestleistung von 42,09 Meter ging er, betreut durch Frank Janning, sogar im dritten Durchgang in Führung. Er wurde aber von seinen stärksten Konkurrenten im vierten Versuch noch abgefangen. Dennoch sollten für ihn Leistungen über 45 Meter mit dem 600-Gramm Speer nur eine Frage der Zeit sein. Tag zuvor verpasste er als Neunter nur knapp den Endkampf im Diskuswerfen mit 26,81 Meter.

Das Trainerteam der LG Seligenstadt war sehr zufrieden mit Leistungen ihrer Athleten, auch wenn es manchmal Rückschläge gibt.

  

17.06.2018
Bei der Internationalen U 18-Gala in Schweinfurt traf sich die bundesdeutsche Elite am 16.6. bei besten Bedingungen. Dort wurden für die Europameisterschaften U 18 in Györ / Ungarn (5.-8.7.) zwei Startplätze pro Disziplin vergeben.
16.06.2018
In Langenselbold konnten die Kinderleichtathleten der LG Seligenstadt drei Podestplätze in den Altersklassen U8, U10 sowie in der U12 verbuchen.
4 Vizehessenmeisterschaften: Constantin Derzbach mit LG-Rekord, Arne Hanack, Tobias Heblik und Barbara Rickert
16.06.2018
Bei den Hessischen Jugendmeisterschaften U 18 und Aktiven am 9. und 10.6. setzten sich ein Dutzend Leistungsträger der LG Seligenstadt mit einem Titel, vier Vizemeisterschaften, einem Bronzeplatz und weiteren guten Platzierungen sowie zwei LG-Rekorden bestens in Szene. Allerdings gab es auch nachdenkliche Mienen.
10.06.2018
Nachdem die LG Seligenstadt in 2015 den Hauptpreis als HLV-Nachwuchsverein 2014 erhalten hatte, bewarb sie sich erneut für die hessenweite Anerkennung ihrer Nachwuchsarbeit, diesmal zum HLV- Nachwuchsverein 2017.