Erneut Bestleistungen bei Hessischen Meisterschaften in Gelnhausen 18. Hessenmeisterschaft für Barbara Rickert im Stabhochsprung
01.06.2024
Wo bleibt der Sommer – das war die Frage im Gelnhäuser Leichtathletikstadion, als die Hessischen Meisterschaften der Aktiven und der U18 am ersten Samstag im Juni starteten. Gleich zu Beginn des Wettbewerbs mussten Laura Wurzel (hochgestartet als 15-Jährige in der U18 - SF) sowie Barbara Rickert bei den Frauen (TGS) geduldig die Entscheidungen des Kampfgerichts aufgrund des starken Regens abwarten, bis endlich um 13 Uhr das Stabhochspringen beginnen konnte. Trotz der schwierigen Bedingungen konnte Laura Wurzel eine Bestleistung von 2,70m abrufen und sich damit den 6. Platz sichern. Barbara Rickert machten die nassen Bedingungen eher weniger aus und somit freute sie sich, mal wieder den „Sprung zu treffen“. Ihren 18. Titel bei einer Hessischen Meisterschaft erreichte sie mit der Saisonbestleistung von 3,35m, nur fünf Zentimeter unter ihrem Hausrekord, eine Höhe, mit der sie zufrieden auf die weitere Saison blickt.

Ebenfalls zufrieden mit ihrem Wettkampf ist Lea Henning (SF), die bei den Frauen im Dreisprung die LG mit einem 5. Platz vertritt. Im ersten Durchgang knackte sie die 10m-Marke und ihr gelang mit 10,64m eine zufriedenstellende Leistung. 

Sehr zufrieden blicken sowohl das Trainer- und Betreuerteam als auch er selbst, auf die Leistungen von Linus David Wörth (U18 – TGS). Das anspruchsvolle Programm, Samstag die 400m und Sonntag die 200m zu sprinten, meisterte er mit Bravour. Die 400m ging er sehr stark an und konnte am Ende mit einer neuen Bestzeit (und LG Rekord in der U18) von 50,21 Sek den dritten Platz belegen. Trotz der schweren Beine von der Stadionrunde ein Tag zuvor, lief er bereits im Vorlauf über die 200m eine neue Bestzeit von 22,86 Sek. Als fünftschnellster Sprinter zog er ins Finale und konnte dort nochmal eine Schippe drauflegen und mit einer weiteren Bronzemedaille die Hessischen Meisterschaften beenden und das mit erneuter Bestleistung von 22,67 Sek., Quali für die Deutschen! Damit blickt Linus zufrieden auf die Deutschen- und Süddeutschen Jugendmeisterschaften, die im Laufe dieser Saison noch auf dem Plan stehen.

Betreut wurden die LG Athleten von Wolfgang Bernhardt, Monika Henning, Anja Reising und Frank Janning.

29.05.2024
Der Trend geht bei Volksläufen dahin, immer später die Meldung für das Rennen abzugeben, so erging es uns ebenfalls, als zwei Wochen vor dem Start zur Marathonstaffel erst ca. 20 Teams gemeldet waren. Die Geduld zahlte sich aus und wir konnten 52 motivierte Teams auf die 7 km Strecke am Mainufer schicken. Bei trockenem und angenehmem Laufwetter sind die über 300 Läufer und Läuferinnen wohlauf wieder im Ziel angekommen. Im Anschluss fand auf dem Gelände hinter der TGS die Bewirtung und Siegerehrung der Mannschaften statt. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und bis 22 Uhr konnten die Teams und Unterstützer auf dem Gelände bei leckerer Bewirtung und Kaltgetränken verweilen. Das Organisationsteam um Jens Indorf (Lauftreffwart HLV) sowie Frank Janning (1. Vorsitzender der LG) zeigten sich mit der gesamten Veranstaltung sehr zufrieden und blicken mit dem Zeitmesser R.S.T zuversichtlich auf 2025!
Mittwoch, 29. Mai 2024 am Festplatz am Mainufer, Start 18:30 Uhr
27.05.2024
Dieses Jahr wollen wir es wieder wissen! Die Seligenstädter Asklepios-Marathonstaffel findet nach einjähriger Unterbrechung am Mittwoch, den 29. Mai 2024, wieder als Live-Veranstaltung am Mainufer zwischen Seligenstadt und Hainburg statt. Anmeldungen für die Marathonstaffel sind ab sofort über unseren Dienstleister R.S.T. Volkslauf möglich.
18.5.2024, Mörfelden-Walldorf, Wetzlar, Mannheim, Schwanheim
18.05.2024
Das Stadionfest in Mörfelden-Walldorf hat sich für die LG als Einstieg in die Saison bewährt. Da Laura Wurzel (SF) krankheitsbedingt Anfang Mai nicht bei den Kreismeisterschaften im Stabhochsprung starten konnte, nutzte sie den 18.5. als Saisonauftakt. Mit neuer Freiluftbestleistung von 2,55m sind sie und ihre Betreuer alle sehr zufrieden. 2,65m hatte die 15-Jährige nur knapp gerissen, so kann man durchaus weitere Höhen diese Saison erwarten. Barbara Rickert (TGS) ging bei den Frauen im Stabhochsprung ebenfalls an den Start und konnte mit übersprungenen 3,05m zwar gewinnen, sie war aber nicht mir ihrer Leistung zufrieden. Dennoch blickt sie nach diesem Trainingswettkampf nach vorne. Im Dreisprung der Frauen nutzte auch Lea Henning (SF) das Stadionfest als Start in die Saison. Mit 9,90m blieb sie unter ihren Möglichkeiten und wird an den Hessischen Meisterschaften in Gelnhausen nochmal versuchen die 10m zu überspringen. In der U20 konnte Joleen Rummel (TGS) den Wettkampf mit zwei neuen Bestleistungen trotz Gegenwind für sich nutzen. Über die 100m sprintete sie erstmals unter die 14 Sekunden und schaffte mit 13,75Sek eine Steigerung zu den Kreismeisterschaften. Mit dieser Grundlage über die 100m konnte sie auch über die 200m mit 28,18 Sek eine neue Bestleistung abrufen und wurde damit Zweite in der U20.
27. April Friedberg, 4./5. Mai Aschaffenburg, 5.Mai Neu-Isenburg
10.05.2024
Am 27. April 2024 startete Barbara Rickert (TGS) ihre Saison mit 3,22m und belegte damit den ersten Platz im Stabhochsprung der Frauen. Bei der Bahneröffnung in Friedberg zeigte sie sich zufrieden, da sie in der Vorbereitung nur wenige Sprünge im Training absolvieren konnte. Ihr Ziel ist es dieses Jahr den Titel bei der Hessischen Meisterschaft zu verteidigen, sowie an den Leistungen des letzten Jahres anzuknüpfen.