40. Asklepios-Marathonstaffel bei Bullenhitze wieder ein voller Erfolg
Ehrung für Jubiläumsveranstaltung durch HLV und Politik
07.06.2019
Die 40. Ausgabe der Asklepios-Marathonstaffel fand am Mittwoch, 5.Juni, eine gute Resonanz und Lob für die Abwicklung.

62 von angemeldeten 66 Sechserteams (Vorjahr 75) wurden von Moritz May, Geschäftsführer des Namensgebers Asklepios-Klinik  auf die Strecke geschickt, unter den Augen des Ärztlichen  Direktors Dr. Nicos Stergiou, des Stadtverordnetenvorstehers Dr. Richard Georgi und des Ersten Stadtrates Michael Gerheim. „in Vertretung des Bürgermeisters“. Alle Läufer, die gut sieben Kilometer zu bewältigen hatten, kamen trotz großer Hitze unbeschadet ins Ziel. Die Ärzte und das DRK-Sanitäterteam mit Rettungswagen des Ortsvereins zeigten sich sehr zufrieden, nicht eingreifen zu müssen. „Nirgendwo ist bei Läufen eine bessere Absicherung für die Läufer“, konstatierte Moritz May bei der Siegerehrung.

Dem Ausrichter LG Seligenstadt wurde vom HLV-Volks- und Straßenlaufwart Jochen Miersch herzlich gratuliert und die LG mit einem Gutschein für Fortbildung bedacht.

Mierschs Dank ging insbesondere an den seit zehn Jahren amtierenden Laufleiter Jens Indorf, den LG- Vorstand, das Team der vielen, auch jungen Helfer bei Bewirtung im TGS- Außengelände und hob  die Arbeit von Nordic Walkern am Mainufer hervor.

Vor 40 Jahren wurde die Marathonstaffel, ein neues Format für Betriebssport, Vereins- und Hobbyläufer, vom Ausrichter Sportfreunde Seligenstadt und der AEG-Betriebssportgemeinschaft unter der Federführung von Walter Kromer ins Leben gerufen. Nach 30 Jahren übernahm die LG Seligenstadt die Ausrichtung.

Die Männer des BSG (Betriebssportgemeinschaft) Merck waren mit 2:44,65 Stunden die Schnellsten, gefolgt von der BSG Commerzbank (2:51,56) und dem Verein TV Kleinostheim (2.54,33).

Bekannte Firmen und Institutionen machten Seligenstadt wieder die Aufwartung wie Merck (mit 7 Teams), Commerzbank, Deutsche Flugsicherung, Deutsche Bundesbank.Die weiteste Anfahrt nahm der Zweite bei den Vereinen, das gemichte „Algemarin Team Traisa“ auf sich. „Girls United“ erhielten den Pokal bei den Frauen. Die Asklepios-Mannschaft und die LG Seligenstadt traten mit drei bzw. zwei Teams teil.

Großen Zuspruch fand die Siegerehrung, an der Moritz May und der HLV-Vizepräsidenten Lutz Ernst  auf dem TGS-Außengelände mit der Übergabe von Pokalen für die ersten Drei mitwirkten. Sixpacks, Urkunden gab es für die ersten sechs Teams in sechs Kategorien: Männer, Frauen, Mixed. Wertung Betriebssport und Verinssport getrennt.

Die Auswertung durch R.S.T. VOLKSLAUF GmbH, wie die ganze Organisation und Verpflegung hat ohne Tadel geklappt.

Ergebnisse:

Männer Betriebssport (16)

1. BSG Merck 1 - 2:44,05 Std. 2. Commerzbank 2:51,56, 3. Deutsche Flugsicherung 3:11,11, 9. Asklepios 3:30,03.

Männer Vereine und Hobbyläufer (10)

1. TSG Kleinostheim 2.54,39, 2. Laufteam Gelnhausen  3:10,09.3. TSG Klein Ostheim  3.13,43, 4. Schönbusch Runners 3:40,27.

Frauen Betriebssport (6)

1. Merck 3:19,39, 2. SKG Deutsche Bundesbank 3:35,20, 3. Commerzbank 3:48,31, 6. Asklepios 4:54,09.

Frauen Vereine (4)

1. Girls United 3:28,16, 2. TSG Kleinostheim 3:32,03, 3. TV Goldbach 3:46,50, 4. LG Rodgau 3:56,15.

Mixed Betriebssport (9)

1. Merck 3:23,28, 2. SKG Deutsche Bundesbank 3:33,64, 3. Team Alcom 3:39,40, 7. Asklepios 4:01,48

Mixed Vereine (17)

1. Team Naunheim.de2:49,29, 2. Algemarin Team SV Traisa 3:12,37, 3. Laufteam Gelnhausen 3:16,14, 4. LG Seligenstadt 3:31,01, 7. LGS 3:42,42.

Die komplette Ergebnisliste finden Sie hier.