800 Meter-Läuferin Lilli Sattlegger nur knapp geschlagen
01.07.2021
Bei hochsommerlichen Temperataturen von 35 Grad vertraten drei Athletinnen die Farben der LG Seligenstadt in Bad Soden am 19.6. Unter den Vorgaben der Pandemiebestimmung und den Hygienebestimmungen waren keine Zuschauer zugelassen, sodass die Veranstaltung an Stimmung litt.

Helena Brich (TGS) trat über 100m bei den Frauen an. Sie konnte ihren Zeitlauf in Saisonbestleistung von 12,77 sec gewinnen. In der Gesamtwertung aller Zeitlaüfe über 100m der Frauen belegte sie einen beachtlichen fünften Rang.

Leonie Hitzel (SF) feierte ihr Saisondebüt über 800m der Frauen. Lag sie in der ersten Runde noch auf ihren vorherplanten Zwischenzeiten, machte ihr die Hitze aber auf den letzten 200m doch arg zu schaffen. Bei 2:36,21 Minuten blieb die Uhr stehen. Eine Zeit, mit der sie nicht zufrieden war.

Die jugendliche U20 Läuferin Lilli Sattlegger (TGS) startete ebenfalls über 800m und lief ein couragiertes Rennen von der Spitze. Sie führte langes das Feld der U20 Läuferin an und wurde auf den letzten Metern von einer Mitkonkurrentin abgefangen und wurde mit 2:27,63 Minuten Zweite.

24.06.2021
Die LG Seligenstadt ist schon wieder betroffen. Die Leichtathleten trauern um Andreas Bergmann, der bei einem Badeunfall im Alter von 59 Jahren ums Leben gekommen ist.
21.06.2021
Bei den Kreismehrkampfmeisterschaften der Kreise Offenbach-Hanau und Gelnhausen-Schlüchtern, durchgeführt in Gelnhausen, nutzten fünf Leistungssportler der LG Seligenstadt in Einzeldisziplinen die Teilnahmemöglichkeit und starteten erfolgreich in die Freiluftsaison.
04.06.2021
Liebe Leichtathletik Freunde! Es geht wieder los. Wir schnüren die Sportschuhe und öffnen unser Training für alle Altersklassen. Die aktuellen Inzidenzwerten ermöglichen eine weitere Lockerung, sodass die LG wieder das Vereinstraining in Kleingruppen aufnehmen kann.
03.06.2021
Da bis vor kurzem in keinster Weise an „echte“ Sportveranstaltungen zu denken war, haben sich die Verantwortlichen der LG Seligenstadt frühzeitig dazu entschlossen, die traditionelle Marathonstaffel entlang des Mainufers zwischen Seligenstadt und Klein-Krotzenburg abzusagen. Stattdessen wurde interessierten Teams ein virtuelles Angebot gemacht.