Sarah Vogel und Antonia Dellert Hessische Jugendmeisterinnen U 20
18.01.2018
Bei den Hessischen Jugendhallenmeisterschaften U 20 und U 16 am 13. und 14.1.18 in Hanau stachen fast alle Trümpfe der LG Seligenstadt. Die jungen Leichtathleten glänzten mit zwei Titeln, einem dritten, zwei vierten Plätzen und einmal Rang sechs. Gerade erst in die Jugendklasse U 18 aufgestiegen, zeigten insbesondere unsere zwei Deutsche Jugendmeisterinnen U 16 in der Jugend U 20 ihre ganze Klasse

Sarah Vogel dominierte das Stabhochspringen mit 3,75 Meter. Nur die neue Bestleistung von 3,91, ein Zentimeter oberhalb ihrer Hessenrekordhöhe U 16, blieb ihr diesmal noch knapp versagt. Nach der übersprungenen Anfangshöhe von 3,40 Meter war sie schon Meisterin und steigerte sich dann nach 3,60 Meter auf die Siegeshöhe und lag damit 55 Zentimeter vor der Zweitplatzierten. Ihr Anlauf betrug wie bisher 10 Schritte. Demnächst will sie ihren Anlauf auf 12 Schritte ausweiten.Hoch zufrieden mit ihrem schon jetzt erreichten Leistungsniveau zeigten sich ihre betreuenden Trainer Nastia Steinbeck und Michael Vogel.

Auch Antonia Dellert begeisterte das Publikum mit überlegenen Vorstellungen über 60 Meter im Vorlauf (39 Teilnehmer!) und im Zwischenlauf. Sie war Favoritin im Endlauf gegen zum Teil drei Jahre ältere Sprinterinnen. Selbst nach einem für sie schwachen Start war sie durch ihren famosen Antritt und ihre Beschleunigung nicht zu schlagen. Sie hatte im Ziel neun Hundertstel Vorsprung auf Fabienne Fliedner von LG OVAG Friedberg-Fauerbach. Antonia stellte ihre persönliche Bestzeit von 7,73 Sekunden ein, mit der sie sie zum Ende der letzten Hallensaison als Zweite der Süddeutschen Meisterschaften U 18 gestoppt worden war. Im Lauf der Hallensaison wird es wohl noch weitere Steigerungen geben.

Unter den 28, bis zu drei Jahre älteren U 20-Sprintern setzte Constantin Derzbach hervorragende Akzente durch drei blitzsaubere Läufe mit 7,17, 7,15 und 7,16 Sekunden. Er war damit fast zwei Zehntel schneller als im Dezember. Als Jüngster im Feld kam er im Endlauf auf einen vorher nicht erwarteten vierten Platz. Mit 7,15 Sekunden hat er auch die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften (24./25. Februar in Halle an der Saale) erreicht.

Im Hochsprung übersprang Julian Lucas Martin 1,86 Meter, höhengleich mit dem Zweiten. Trotzdem war Trainer Wolfgang Bernhardt mit der Leistung seines Schützlings nicht ganz zufrieden.Beim Einspringen überwand er ganz locker im Trainingsanzug 1,85 Meter. Bei den entscheidenenden Sprüngen über die Sieghöhe von 1,90 Meter konnte er seine Schwäche im Kurvenlauf aber nicht ablegen; es gelang nicht die optimale Umsetzung des Anlaufs in den Sprung. Er war wieder zu nah an der Latte. Es war diesmal mehr drin, meinte auch seine HLV-Kadertrainerin Sophia Sagonas.

Ein jüngerer Hochspringer konnte positiv überraschen.Wolfgang Bernhardt war voll des Lobes. Der vielseitige Moritz Ladwig steigerte seinen Hausrekord um vier Zentimeter auf 1,60 Meter und durfte sich über Platz vier bei der M 15 freuen.

Nicht ganz so gut lief es bei unserem jüngsten Teilnehmer Pekka Ditterich. Im Hochsprung der M 14. Nach der Langen Weittkampfpause seit September zeigte er zuviel Respekt vor der Höhe von 1,50 Meter, die der Vierte bis Elfte des Wettbewerbs überwand. Nach klar übersprungenen 1,45 Meter war ein besseres Ergebnis und mehr als Platz 13 möglich.

Neuzugang Lilli Sattleger vertrat die Farben der LG zum erstenmal und ging im Hochsprung der W 15 an den Start.Auch ihr merkte man die lange Wettkampfpause an. Sie belegte mit übersprungenen 1,45 Meter einen guten sechsten Platz.

Helena Brich kam über 60 Meter Hürden der U 20 nicht, wie erhofft, in den Endlauf. Die verlorene Zeit beim Start konnte sie auf der kurzen Strecke nicht mehr aufholen. Mit 9,56 Sekunden fehlten zwei Zehnetel , um den Endlauf der besten Sechs zu errreichen.

Am diesem Wochenende finden in Kalbach die Hessenmeisterschaften der Jugend U 18 und der Aktiven statt.
Sarah Vogel tritt mit besten Chancen an: neben dem Stabhochsprung auch über die Hürden. Sprinterin Antonia Dellert verteidigt ihre Hessenmeisterschaft des Vorjahres. Gespannt sein darf man auf Constantin Derzbach im Sprint und Hürdenlauf und auf Lukas Seibel im Weitsprung und über 60 Meter. Bei den Aktiven versucht Hochspringer Julian Lucas Martin eine gute Platzierung zu erreichen.

 

17.01.2018
Robin Leon ist im Speerwerfen der M 15 in allen Bestenlisten vertreten: 37.im DLV, 2. In Hessen und 1. in der Region. Mit 50,37 Sekunden verbesserte er den 27 Jahre alten LG-Rekord.
15.01.2018
Beim ersten Hallensportfest des Jahres in Kalbach zeigten drei Leichtathleten der LG Seligenstadt bereits eine gute Form.
01.01.2018
Sarah Vogel von der LG Seligenstadt ist nicht nur die beste Stabhochspringerin Deutschlands, sogar,wie eine amerikanische Bestemliste ausgewiesen hat, mit 3,90 Meter weltweit die Beste der W 15.
31.12.2017
Leichtathleten der LG Seligenstadt zeigten in 2017, dass sie für Wettkampfsport breitaufgestellt sind. Neben den 19 Leistungsträgern in der Hessischen Bestenliste, davon sogar sechs in der Deutschen Bestenliste, sowie den 9 in der Region-Rhein-Main-Bestenliste, sind weitere 23 der Aktiven bis U14 und außerdem 21 der U12 in der gerade erschienenen Kreisbestenliste notiert. Nicht erfasst werden Starter bei Volksläufen.